Mittwoch, 8. Mai 2013

Mango-Smoothie und Schwank aus dem Bloggeralltag


Meine Lieben,
bevor wir mit dem Start der Picknick-Serie auf glückSEEligkeit endgültig den Sommer einläuten, hier nochmal ein kleiner Schwank aus meinem Alltag:-)

Kennt ihr das? Ihr lauft mit eurem Einkaufswagen an der Obst und Gemüseflut des Supermarkt eures Vertrauens dabei und könnt euch kaum bremsen, den Wagen mit den verschiedensten Obstsorten mit dem Vorsatz "die nächsten Tage nehm ich mir jeden Tag einen rieeesen Obstsalat mit ins Büro" vollzuladen. Beim Blick auf das gesunde Kassenband bin ich dann meist stolz wie Oskar und lächele nur müde darüber "wie uuuuungesund alle anderen um einen herum einkaufen (nur weil man selbst ausnahmsweise(!) mal kein kohlehydratüberhäuftes Einkaufsband vorzuweisen hat)". 

Kaum ist der nächste Morgen und ich schleiche mit meiner Kaffeetasse schlaftrunken durch die Gegend wird der Plan mit dem Obstsalat aufgrund der "heute besonders großen Müdigkeit" auf den folgenden Tag oder noch besser auf heute Abend geschoben ("Hallo Tatendrang von gestern, solltest du nicht schon längst Obstsalat in Tupperdosen schnibbeln?"). So geht das Spiel dann einige Tage, ich schnappe mir schnell mal das Ein oder Andere Äpfelchen auf die Hand oder lasse es in der Handtasche versinken (wo es meist Tage später, unter Unmengen an Kassenbelegen und in einem Zustand der nur noch für Mus taugt,wieder das Tageslicht erblickt)- mein großes Obstsalatvorhaben vegetiert währenddessen in der Obstschale vor sich hin. Kurz vor dem "Verfallsdatum" und vor schlechtem Gewissen geplagt gibt es dann meist einige Tage später den Plan "letzte Rettung: Smoothies". Während andere Menschen sich schön passendes Obst für ihren Smoothie kaufen, gibt es bei mir leider meist aus der Not heraus geborenen "Obstverwertungssmoothie". Klingt ekelig, schmeckt aber immer lecker. Und den nehm ich dann sogar mit ins Büro, manchmal zumindest:-). So gab es gestern spontanen "Rettet die Mango"-Smoothie- und trotz des fortschreitenden Alters der guten Mango, war dieser noch sehr lecker. Entschuldigt dass es davon nur so "frei Schnautze Rezepte" gibt, aber ich werf einfach immer recht improvisierend alles zusammen in den Mixer und probier mein Glück- bisher ging es immer noch gut :-)


Und so einfach ging der Mango-Smoothie:

Mango schälen, Kern entfernen und in püriertaugliche Stücke schneiden.
Halben Becher Naturjoghurt zu den Mangostücken in den Pürierbecher geben und schon mal ordentlich durchmixen. Einen Spritzer Limettensaft, etwas Minze dazu und Mineralwasser zufügen. Alles gut durchmixen. 

Das wars schon. 

Ich bin gespannt auf eure Obstverwertungsvorschläge (gerne zu Nashibirne- ich weiß nicht was ich mit diesem Ding anstellen soll :-) und freue mich auf eure Kommentare.

Ach ja, bevor ichs vergesse: Liebe Gewinnerin des Greengate Give Aways- bitte melde dich bis Freitag (per Mail) bei mir- ansonsten werde ich es weiter verlosen.

Alles Liebe und einen frohen Mittwoch,
Anja


Die wunderschönen Paperstraws sind von Verspieltes.

Und da eben die Frage kam: Die Gläser sind KEINE Mason Jars sondern heißen "Quattro Stagioni" und gibt es für einen unschlagbaren Preis in den verschiedensten Größen bei Butlers zu kaufen.
Die Deckel für die Paperstraws gibt es u.a. über Etsy (zum Beispiel hier) zu kaufen.

Kommentare:

  1. Das kommt mir sooooo bekannt vor :-)!!!!!!
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, das ist mir immer das Liebste beim Einkaufen gehen: gucken was für furchtbares Zeug die anderen so einkaufen :)
    Bei mir landet meistens das Gemüse im Smoothie bevor es davon läuft. Schmeckt in Verbindung mit Obst aber auch ganz gut.

    LG Angie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lustigerweise fällt einem das nie auf, wenn man selber das Band mal voller Prosecco und ungesundem Krempel hat :-)

      Löschen
  3. Ein Outing, stellvertretend für sicher ganz viele (mich eingeschlossen), denen es auch so geht, da fühle ich mich sofort besser =)) so wurden zahlreiche Awarumi (="Alles was rumliegt) Kreationen geschaffen LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Outing, dass auch bei Bloggern nicht alles gold ist was glänzt und der schön fotografierte Marktkorb voller Obst und Gemüse auch manchmal sein Ende im Mixer findet :-)

      Löschen
  4. Ich hab mich total wieder gefunden. Ich gehe einmal die Woche auf den Markt und kaufe viel frisches Obst um Saft zu machen. Offt klappt das auch gut aber ich habe auch meine Phasen ;)
    Probiere die Birne mal mit Himmbeeren oder Erdberen im Smoothie. Super lecker! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klappt gut wenn man sofort anfängt zu schnibbeln wenn man heim kommt. Klappt eher weniger gut, wenn man erst am nächsten Tag anfängt und die Blaubeeren dann nicht mehr so schön schimmern, der Apfel vom Transport ne Macke bekommen hat und man im Obstkorb feststellt "dass man eigentlich genau genommen das ältere Obst (auf das man eh schon keine Lust hat) früher verzehren sollte"... :-)

      Löschen
  5. hallo du!

    ich mag deinen blog!!! kenne ihn über den e-course von Magnolia.
    Bei mir gibt es gerade ein Visitenkartengewinnspiel.
    Mach doch mit!

    http://happybones.de/gewinnspiel-gewinne-250-von-mir-gestaltete-visitenkarten/

    LG! Nic

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anja,

    genauso geht es mir auch... Unsere Obstschale wird leider viel zu häufig für die "Reste-Smoothies" verwendet... Aber die schmecken eben auch wirklich noch gut!
    Ich mach auch nur noch Freestyle-Reste-Smoothies. Alles was weg muss, klein schnibbeln und mit Milch oder Saft aufgiessen, pürieren, fertig.
    Biser hat ncoh jede Kombi und jedes Obst geschmeckt ;-)

    Allerbeste Grüße
    Jules

    AntwortenLöschen
  7. Haha, der Post ist super, kenn ich irgendwoher. Meistens fisch ich dann nach 2 Tagen den Apfel aus der Tasche, der dann 3406 Dellen hat und eigentlich möchte man ihn dann gar nicht mehr essen, aber das ist eine sehr sehr gute Idee, werd ich das nächste Mal gleich mal versuchen :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  8. lustig, ich wollte einen ähnlichen Post schreiben, weil´s mir grad auch immer so geht. Ich mache das Fruchtmus immer mit Orangensaft flüssiger - schmeckt halt fruchtiger. Wenn man Haferflocken mit reinmixt ist´s sogar ein ganzes Frühstück.
    herzallgäuerliebste Grüße
    Carmen

    AntwortenLöschen
  9. Ja das kenne ich woher, wobei irgendwie schaffe ich meistens wenn ich Obstsalat vorhabe den dann wenigstens mal abends zu machen, aber das lag wohl eher daran das ich bisher noch nicht auf Smoothies gekommen bin :) Wobei ich auch irgendwie da eher ein Bananenproblem habe und in meiner Handtasche immer eine Banane die ich ganz unbedingt im Geschäft essen wollte mit mir spazieren trage.

    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  10. Hach, ja.
    Das Obstdilemma kenne ich gut. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Deine Geschichte kommt mir irgendwie bekannt vor. :-) Gut, wenn man die Früchte überhaupt noch retten kann in Form von deinen leckeren Smoothies.

    AntwortenLöschen
  12. Gott das kenn ich leider auch nur zu gut!!!! Scheisse, ich dachte ich nur mir gehe das so...hihi das gemeine finde ich umso länger diese blöden Früchte herumliegen, umso weniger lust habe ich auf sie....echt fies, eigentlich sollte man sie gleich im Laden essen... : ) : ) Liebe Grüsse und danke für den Smoothie tip : ) Sarah

    AntwortenLöschen

Your comments make me happy- so make me smile ♥