Montag, 14. Januar 2013

Ein Süppchen gegen kaltes Schmuddelwetter



Hallo ihr Lieben,
na, hattet ihr ein schönes Wochenende? Unser Wochenende war klasse. Samstag haben wir Geburtstag gefeiert, gestern waren wir Skifahren und heute merke ich Muskeln wo ich nicht mal wusste dass ich diese besitze J
Nachdem nun endlich endlich endlich wieder der Winter eingezogen ist (zugegeben eigentlich überall, außer bei uns am See, hier ist’s mehr Regen-Grau-Kalt-Matsch) bring ich euch ein hübsches zweifarbiges Petersiliensüppchen mit.
Passend für die kalte Jahreszeit und endlich mal eine Suppe, die richtig was her macht- oben grüner Schaum,  unten weißes Süppchen.




Zweifarbiges Petersiliensüppchen mit Garnele und Pancetta

Was ihr braucht
Petersilienwurzel
Blattpetersilie
1 gekochte Kartoffel, geschält
100ml Sahne
Gemüsefond/Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer

Garnele
Pancetta
Baguette
Filo oder Strudelteig

Außerdem braucht ihr einen Sahnespender, einen Pürierstab und ein feines Haarsieb

Wie’s geht?
Petersilienwurzel waschen, schälen und in Würfel schneiden. In einem Topf mit Gemüsebrühe oder mit Wasser verdünntem Gemüsefond ca.20 Minuten weich kochen. Währenddessen die Kartoffel in kleine Würfel schneiden und mit kochen. Ca. 70ml der Sahne zufügen, kurz aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend mit dem Pürierstab die Suppe möglichst fein pürieren. Nun die Suppe in zwei Teile teilen, wobei der Teil, welcher im Kochtopf und weiß bleibt mehr sein sollte. Ich schätze mal im Verhältnis 70 (weiß):30 (grün). Kühlt anschließend den Teil, welcher grün werden soll, auf Zimmertemperatur ab. Wascht in der Zwischenzeit die Blattpetersilie, zupft sie klein und gebt sie in den Teil, welcher grün werden soll. Püriert das Ganze, bis die Suppe schön grün ist und streicht die Suppe nun durch ein feines Haarsieb. Es dürfen keine Klümpchen oder Gemüsestücke mehr enthalten sein.
Füllt die gekühlte, grüne Suppe in den Sahnespender, gebt die restliche Sahne dazu, verschließt ihn und füllt ja nach Menge ca 2-3 Patronen ein. Einfach nach 2 Patronen gut durchschütteln und auf einem Teelöffel ein Testtuff spritzen um die Festigkeit zu testen. Wenn nötig macht ihr eine 3. Patrone rein.
Stellt den Sahnespender im Kühlschrank kalt.

Schneidet vom Baguette ganz dünne Brotscheiben ab und lasst sie im Toaster oder in der Pfanne etwas knusprig werden. Leicht salzen.
Spießt nun die Garnele auf einem Holzspieß auf und bratet sie in etwas Olivenöl an. Bratet in einer extra Pfanne den Pancetta knusprig.
Den Filo oder Strudelteig in kleine Dreiecke schneiden und im Ofen kurz aufbacken.
Erhitzt nun die weiße Suppe, schmeckt sie nochmal ab und füllt sie in Gläschen. Spritzt anschließend den grünen Suppenteil auf den weißen. Ihr müsst euch nur beeilen dass das Grüne nicht schmilzt.
Setzt Pancetta, Garnelenspieß auf die Brotscheibe und dekoriert alles mit etwas übriger Blattpetersilie.

Die Suppe ist im Rahmen unserer Dinnerrunde im Freundeskreis entstanden. Jedes Paar musste drei Gänge kochen, welche anschließend bewertet wurden.
Hier gab‘s dieses Süppchen, für die Fleischessen mit Garnele und Pancetta auf Baguettescheibe und als Deko eine Ecke Strudelteig. Für die Vegis (leider hab ich hier das Bild vergessen) mit einer ausgehöhlten Mini-Aubergine mit Gemüse-Feta-Füllung.

Ich wünsche euch eine tolle Woche, genießt das Winterwetter und lasst es euch gut gehen.
Liebst,
Anja

Kommentare:

  1. super idee! sieht lecker aus ;) Ach.. ich wäre auch so gerne ski gefahren in den ferien :((

    LG
    my blog

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht ziemlich krass aus! Aber irgendwie interessant, das so anzurichten! Petersiliensüppchen hab ich noch nie probiert! Werde ich aber! Soviel ist sicher!

    AntwortenLöschen
  3. Freut mich wenn es euch gefällt und ich kann euch versichern- es schmeckt mindestens genau so lecker wie es ausschaut :-)
    Liebst,
    Anja

    AntwortenLöschen

Your comments make me happy- so make me smile ♥