Sonntag, 4. August 2013

Stachelbeertiramisu und eine Gewinnerin

Meine Besten,
heute gibt es eine spontane Kreation von vergangener Woche.
Nachdem ich zum grillen kürzlich aus Zeitmangel völlig beschämt ein Dr.O. Päckchentiramisu mitbringen musste und alle die Tiramisuform mit großen Augen anschauten "was hast du denn wieder kreiert" und ich auf Grund meines Fertiggedöhnz am liebsten im Boden versunken wäre, musste ich die Woche meinem schlechten Gewissen Abhilfe schaffen und es gab aus den restlichen PostausmeinerKüche Beeren ein 

Stachelbeertiramisu. Mal was ganz anderes und schön erfrischend bei den heißen Temperaturen. Allerdings darf man nicht an Tiramisu denken beim ersten Bissen, denn es ist deutlich saurer als der Klassiker.


Ihr braucht:
200g Löffelbisquit, zerkrümelt
80g gemahlene Mandeln
30g Butter, flüssig

200g Mascarpone
50g Magerquark
1 Päckchen Vanillezucker


Stachelbeeren, ich denke bei mir waren es so 150g
30g Zucker (mindestens, eher mehr, je nach Früchtemenge und gewünschter Süße)
1-2 EL Puddingpulver Vanille
1 Vanillestange
Zum ablöschen: 30ml Sekt/Weißwein oder Apfelsaft

Löffelbisquit mit Mandeln und flüssiger Butter vermischen und in die Schale/Gläschen füllen. Etwas andrücken und in den Kühlschrank stellen.
Stachelbeeren waschen und entstielen. Zucker im Topf erhitzen bis er karamellisiert. Früchte zugeben, Temperatur runterdrehen. Nun mit der Flüssigkeit ablöschen (bei Wein/Sekt diesen einreduzieren lassen). Vanilleschote zugeben und Deckel drauf setzen. Die Beeren zugedeckt etwa 10-15 Minuten zugedeckt auf kleiner Flamme köcheln lassen. Die Beeren ziehen selbst noch so viel Flüssigkeit, dass der Sekt/Wein bzw. Saft und die eigene Flüssigkeit zum köcheln ausreicht.Vanillepuddingpulver mit etwas Saft (oder notfalls kaltem Wasser) glatt rühren und zu den Beeren geben. Einmal aufkochen bis das Ganze schön bindet. Nehmt die Vanilleschote raus und überprüft nochmals die Süße, evtl. nochmals zuckern. Nun könnt ihr entweder noch einmal mit einem Kartoffelstampfer durch gehen, um eventuelle große Beerenstücke zu zerdrücken oder ihr mögt es wie ich grober dann ist das Stachelbeerkompott fertig. Abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit Mascarpone, Quark und Vanillezucker glatt rühren. Auf den Keksboden geben und das abgekühle Kompott darauf verteilen.
Et voila.
Die letzten Wochen durfte ich zudem vom wirklich ganz bezaubernden Blumenlieferservice Bloomy Days ihre Blümenchen testen und bin ganz hin und weg von den lockeren ungebundenen Schnittblumen. Sie sind wirklich bezaubernd und liebevoll zusammengestellt und was das aussehen betrifft, der Kommentar meiner Mutter lautete vergangene Woche "jetzt dachte ich schon, spinnst du jetzt völlig und stellt Plastikblumen auf, dann greif ich da hin und die sind ja unfassbar echt". Was sagt man dazu :-)

Solltet ihr euch selber was Gutes tun wollen oder seid ihr auf der
Suche nach einem wirklich originellen Geburtstagsgeschenk?
Dann wäre das vielleicht genau das Richitige. Neidische Blicke garantiert.



Dann wartet ihr bestimmt alle schon gespannt auf die Gewinnerin des Tchibo-Paketes:
Eismaschine, Eissandwichstempel und Förmchen machen sich morgen auf den Weg zu...

Stefanie Schiestl 1.August 2013 16:50
WOW, herzlichen Glückwunsch!
Da sieht man mal wieder wieviel Talent du besitzt!!!
Also ich liebe liebe liebe weiße Schokolade mit der Kombi...Erdbeeren, Macadamianüsse!! und naja eigentlich alles Fruchtige! ein Eis mir weißer Schokolade...Oh Gott ...ich würd dafür sterben :)



LG Steffi S. aus Regensburg

Liebe Steffi, bitte schick mir eine Email mit deiner Adresse an glueckseeligkeit.blog@hotmail.de

Macht es euch schön,

Anja

Glas mit Punkten von hier
Löffel von hier
Krug aus Emaille von hier
Uhr und Schemel vom Trödel
Blumen von hier

Kommentare:

  1. oh das Tiramisu hört sich lecker an. Ich mag normalerweise kein Tiramisu also kein klassisches aber das mit den Stachelbeeren muss ich doch gleich mal ausprobieren.

    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhh, dein Rezept hört sich interessant an! Stachelbeeren sind eigentlich nicht so mein Fall. Aber in der Kombination mit diesen leckeren Zutaten, schmeckt es bestimmt ganz fein. Hab dein Rezept gespeichert und werde es ausprobieren!! :-)
    Ganz liebe Grüße schickt dir
    Rosalie

    AntwortenLöschen
  3. Sieht total lecker aus!!
    causeveganssavetheworld.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  4. Das Tiramisu hört sich ja super lecker an! Wir haben einen Stachelbeerstrauch in unserem Garten, aber da sind fast keine mehr dran, die haben wir alle zu Smoothies verarbeitet, weil sie schon überreif waren. Aber vielleicht sind ja noch welche dran. Dann werde ich dein Tiramisu auf jeden Fall ausprobieren :-)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen

Your comments make me happy- so make me smile ♥