Mittwoch, 21. August 2013

glückSEELigkeits kulinarische Weltreise: JAPAN

Meine Lieben, heute entführt euch Daniela vom Blog ullatrullabackt und bastelt ins ferne Japan.

Als Anja auf Facebook dazu aufrief, sich bei ihr als Gastblogger für die Zeit ihres Urlaubs zu bewerben, war ich sofort Feuer und Flamme. Seit ich angefangen habe in Blogs zu lesen, gehört die „glückSEEligkeit“ für mich einfach dazu.  Anjas Blog ist eine liebenswerte Mischung aus tollen Rezepten, wunderbaren Bildern und schönen Tipps & Tricks.  Deshalb freue ich mich wie eine Grinsekatze, dass ich für Euch einen Gastbeitrag schreiben darf. Mitgebracht habe ich für Anjas „Blogging around the World-  glückSEEligkeits kulinarische Weltreise“ ein tolles Rezept aus Japan. Ich interessiere mich schon länger für asiatische Küche und seitdem mein Mann und ich im Herbst 2012 einige Tage in Japan waren, habe ich mein Herz an dieses Land verloren.  All die niedlichen Comics und Mangas, das frische Essen, die exotischen Gewürze und natürlich all die Katzis – I like! Deshalb nehme ich Euch heute mit in das traditionsreiche Kyoto. Schließt die Augen, hört auf das Klingen von hölzernen Gebetstafeln in Wind, atmet den Duft von Kirschblüten und lasst Euren Blick schweifen über Pavillons und Tempel, deren goldene Dächer im Sonnenlicht glitzern. Falls Euch die Würze von frischem Koriander in die Nase steigt: der kommt von dem feinen Salat, den ich Euch zeigen möchte.


Glasnudelsalat japanischer Art
Zutaten (für 2 Personen):

50 g Glasnudeln
70 g Rinderhackfleisch
1 Zwiebel
1 Handvoll Erdnüsse (geröstet)
1 Knoblauchzehe
Rote Paprika
1 EL Palmzucker
Limettensaft von 1 Limette
1 EL Mirin (süße Reisweinwürze)
1 EL Sesamöl
1 EL Reisessig
Chili, gemahlen
Salz
Pfeffer
Frischer Koriander


Zubereitung
Zunächst die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit das Hackfleisch im Wok (eine beschichtete Pfanne geht auch) ohne Öl anbraten, dass es trocken und krümelig wird.  Die Nudeln abgießen und so lange wässern, bis das Wasser klar wird. Die Zwiebel fein hacken. Zusammen mit den Erdnüssen in eine Schüssel geben. Den Knoblauch pressen und zusammen mit der fein gewürfelten Paprika dazugeben.  Aus Palmzucker, Limettensaft und Mirin eine Vinaigrette anrühren, Sesamöl und Reisessig hinzugeben. 
Hackfleisch und Glasnudeln unter das Gemüse heben und das Dressing hinzugeben, gut unterheben. Mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken. Der Salat sollte nun mindestens 1 Stunde im Kühlschrank durchziehen. Kurz vor dem Servieren den Koriander fein hacken und unter den Salat heben. Und nun, lasst es Euch schmecken. Oder wie man in Japan sagt: Itadakimasu

PS. Wenn Euch auf unserem Streifzug durch das bunte Kyoto eine kleine bunte Katze begegnet, wie die auf meinem Bild, dann freut Euch: sie bringt Glück und Reichtum ins Haus für den, der sie in die Nähe seiner Eingangstür stellt. Das wäre doch was, oder nicht?


 


Die kulinarische Weltreise ist ein Gastbloggerprojekt auf glückSEEligkeit. Während meiner Abwesenheit im August werdet ihr hier drei Mal die Woche von vielen lieben Mädels mit den köstlichsten Leckereien rund um den Globus verwöhnt. Die kulinarische Weltreise soll ein kleiner Beitrag für alle Fernwehgeplagten und auf Balkonien-Urlaubmacher sein, um den Duft der großen weiten Welt Stückchenweise zu euch nach Hause zu bringen.
Enjoy your meal und DANKE an alle lieben Gastbloggerinnen, ohne die das Projekt hier nie möglich gewesen wäre <3

Kommentare:

  1. lecker! ich liebe glasnudelsalat! danke für dieses schöne, exotische Rezept! und japan ist sicher eine reise wert...nicht nur wegen dem essen.

    alles liebe!
    nadin

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht richtig lecker aus. Im Großen und Ganzen mag ich das asiatische Essen gern :)

    Liebe Grüße
    strawberryred

    AntwortenLöschen
  3. Oh wie hübsch der Beitrag geworden ist. Einen tollen Urlaub noch!

    AntwortenLöschen

Your comments make me happy- so make me smile ♥