Sonntag, 24. Februar 2013

S’more Bars

Hallihallo,
während ihr das hier lest werd ich mich vermutlich gerade auf einem Italienischen Gipfel die Skipiste hinabstürzen, die Sonne auf 3000 Meter genießen, wunderbare Fotos schießen, den letzten Glühwein des Jahres trinken oder Nachtrodeln :-)

Als kleine Wiedergutmachung für meine Woche Urlaub hab ich euch vergangene Woche noch S'more -bars gebacken. Falls ihr mich jetzt mit fragenden Äuglein anschaut- das ist nichts anderes wie gebackener Keks mit Schokobombe und das Ganze wird für die schlanke Linie dann noch mit Mashmallows überbacken. Wir wollens ja auch ganz genau nehmen mit der Mastenzeit :-)
Da ich diese Teilchen aber schon seit Ewigkeiten auf Pinterest bewundert habe (und das während meiner Krankheit extralange und ausgiebig getan habe), war es jetzt mal an der Zeit, mich selbst an den wunderhübschen Kalorienbömbchen zu versuchen.


S'more Bars

Für eine große Tarteform braucht ihr:

1,5 Tassen Graham crackers (ich habe als alternative eine Packung Leibnitz Vollkornkekse genommen- tat dem Ganzen keinen Abbruch)
8 TL +/- Butter 
200g Vollmilchschokolade in Stücke
200g Sahne
1 Ei
Prise Salz
1 Tüte Marshmallow (empfohlen sind minis, es gehen aber auch alle anderen)

Und so geht’s:

Für den Krümelboden Kekse in der Küchenmaschine klein bröseln lassen. Alternativ  in einen Folienbeutel packen und mit dem Wellholz bearbeiten. Die Butter in einem Topf erwärmen bis sie flüssig ist (!!! Sie darf nicht blubbern) und zu den Bröseln geben. Gut vermengen, bis das Ganze etwa die Textur von nassem Sand hat. Das Ganze nun in die Tarteform (mit Backpapier ausgelegt) geben, festdrücken und etwa 30 Minuten auskühlen & festwerden lassen. Das ist wichtig damit der Boden später nicht bricht. Heizt den Backofen auf 175 Grad Umluft vor.
Gebt nun die Sahne in einen Topf und erwärmt diese ebenfalls. Die Schokolade in Stückchen in eine Schüssel geben und die heiße Sahne drüber gießen. Etwa eine Minute  stehen lassen, dann rühren bis alles aufgelöst ist. Gebt die Prise Salz und das Ei (!!! Die Schokosahne darf nicht mehr so heiß sein, dass das Ei stockt.  Seid ihr euch unsicher- lieber noch kurz abkühlen lassen) hinzu und mixt das Ganze eine dickliche Masse ergibt.
Gebt das nun auf den Bröselboden, streicht es glatt und gebt  es ca. 25 Minuten in den vorgeheizten Ofen.
Kuchen komplett auskühlen lassen.
Nun kommt der etwas heikle Teil. Schaltet die Grillfunktion eures Ofens an.
Belegt euren Kuchen dicht an dicht mit Marshmallows und gebt ihn in den heißen Ofen (das dauert jetzt keine 2 Minuten).
Bleibt bitte bitte dabei und schaut in den Ofen. Die Marshmallows verbrennen ratzifatzi und stinken & qualmen und die ganze Mühe war für die Katz.  Also bleibt dabei!!!





Dann rausnehmen, das Meisterwerk bewundern, aufschneiden und ein kleines Diätmahl genießen :-)


Das Blumentuch ist übrigens von hier.

Lasst es euch gut gehen,
Anja

Kommentare:

  1. Wir haben dich für den Best Blog Award nominiert :) Weiteres HIER: http://muffin-mafia.blogspot.de/2013/02/best-blog-award.html! Liebe Grüße von yummydesign und muffinmafia

    AntwortenLöschen
  2. Klingt herrlich ungesund - das muss ich ausprobieren! :D

    AntwortenLöschen

Your comments make me happy- so make me smile ♥